Freie Demokraten Puchheim
Aktuelle Beiträge

2 Jahre mit den Freien Demokraten im Puchheimer Stadtrat

Seit zwei Jahren sind die Freien Demokraten nach jahrzehntelanger Abwesenheit in der Puchheimer Kommunalpolitik wieder im Stadtrat vertreten und es ist an der Zeit, diese zwei Jahre Revue passieren zu lassen.

Die Puchheimer Liberalen waren mit einer Agenda, die insbesondere mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung in der Politik der Stadt zum Ziel hatte, zur Kommunalwahl 2020 angetreten. Konkret wurde u.a. eine Vision „Puchheim 2026“, die Umsetzung gelebter Bürgerbeteiligung, Barrierefreiheit am Puchheimer Bahnhof, mehr Beteiligung durch zusätzliche Bürgerbeiräte, maßvolle Investitionen und der Erhalt des Böhmerweihers gefordert.

„Wir haben uns als Partei in den vergangenen 24 Monaten konsequent für unsere Ziele eingesetzt, ich habe im Stadtrat entsprechende Initiativen angeschoben und unterstützt.“, verweist Stadtrat Martin Koch (FDP) auf die konstruktive Arbeit der ersten beiden Stadtratsjahre. „Wir können uns dabei sicherlich nicht alles Erreichte auf die Fahne schreiben, die Themen Bürgerbeteiligung, barrierefreier Bahnhof, Familienbeirat und Finanzen tragen jedoch eine deutliche liberale Handschrift.“, so Koch weiter.

Stolz ist Stadtrat Martin Koch darauf, dass es gemeinsam gelungen ist, Leitlinien für mehr Bürgerbeteiligung aufzustellen, die nun jedoch mit Leben gefüllt werden müssen. Auch die sicherlich noch in diesem Jahr anstehende Gründung eines Familienbeirats geht auf eine ursprüngliche Initiative von FDP und ubp zurück. „Der gemeinsame Kampf mit Behinderten- und Seniorenbeirat und Freien Wählern für die technikfreie Barrierefreiheit am Puchheimer Bahnhof durch zwei Außenbahnsteige ist trotz massivem Widerstand aus der Staatsregierung und der Bahn nicht verloren. Die FDP hat sich nicht vom jahrelangen Hinhalten zermürben lassen und setzt sich konsequent für diese optimale Lösung ein.“, stellt Stadtrat Koch (FDP) deutlich heraus.

„Das meine Kolleginnen und Kollegen im Puchheimer Stadtrat die Zusammenarbeit mit mir hier und da als anstrengend empfinden, liegt sicherlich an meiner Art, die Dinge offen und zum Teil auch mal undiplomatisch anzusprechen. Andererseits hat in diesem Gremium nach mehr als 20 Jahren Abwesenheit auch niemand auf die Freien Demokraten gewartet“, fasst Stadtrat Martin Koch (FDP) die letzten zwei Jahre selbstkritisch zusammen. So habe er sich auch durch die Tatsache, dass er beim Thema Greensill „den Finger von Anfang an in die Wunde gelegt hat“ und durch sein unverblümtes Aufzeigen der fehlenden Konsequenz anderer Parteien beim Thema Bahnhof sicherlich zusätzlich wenig Freunde gemacht.


26. April 2022

Alle Beiträge Drucken